Jakobsweg: Reisen mit leichtem Gepäck

Jakobsweg

Urlaubsplanung 2016:
Ja, ich gestehe gleich von Anfang an, ich habe „Ich bin dann mal weg“ von Hape Kerkeling gelesen. Und natürlich habe ich erst durch dieses Buch erfahren, dass es so etwas wie einen Jakobsweg (genauer den Camino Frances) überhaupt gibt. Der Wunsch, dass ich diesen Weg selbst einmal gehen möchte entstand aber erst einige Jahre später. Zunächst erschien mir das Vorhaben völlig unrealistisch, dann verblasste die verblasste die Idee wieder. Irgendwann im Sommer 2015, am Rückweg von einem Berggipfel tauchten die Gedanken an den Jakobsweg in Spanien plötzlich wieder auf. Am liebsten wäre ich sofort los marschiert… Da an meiner Urlaubsplanung aber auch noch andere Menschen beteiligt sind, wurde der Juni 2016 bzw. knappe 3 Wochen davon für diese Reise auserkoren.

„Jakobsweg: Reisen mit leichtem Gepäck“ weiterlesen

2 Asanas gegen Rückenschmerzen

Rückenschmerzen

Rückenschmerzen sind ein immer wiederkehrendes Thema für dich? Du merkst, dass dein Rücken im Laufe eines Arbeitstages immer mehr verspannt? Bewegung tut dir gut, du weisst aber nicht so recht, welche Übungen gut für dich sind? Den Artikel Erste Hilfe gegen Rückenschmerzen hast du schon gelesen, willst aber noch mehr für dich tun?
Hier möchte ich dir 2 Asanas vorstellen, die dem Rücken besonders gut tun. Die Übungen sind einfach und können auch von Anfängern sicher ausgeführt werden. Wichtig ist es, auf die Signale des Körpers zu hören. Übe nie so, dass sich Schmerzen verstärken oder neu auftreten.
Zu Beginn wärme dich auf, das bringt den Kreislauf auf Touren und macht die Muskeln warm und elastisch für die Dehnung in den Asanas. In einer klassischen Yogastunde ist der Sonnengruß dazu sehr beliebt. Wenn du wegen Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen den Sonnengruß nicht machen kannst, gibt es natürlich auch Alternativen, die ich dir demnächst in einem eigenen Blogpost vorstellen möchte. Du kannst aber auch einfach auf der Stelle gehen oder einen kurzen Spaziergang machen, das Fahrradergometer benutzen. Danach solltest du aber auch noch deine Rückenmuskulatur etwas aufwärmen, dazu sind die glückliche Katze oder der hinabschauende Hund besonders gut geeignet.

„2 Asanas gegen Rückenschmerzen“ weiterlesen

Fastenzeit – Wie deine Gesundheit vom Fasten profitiert

fasten

Am Mittwoch hat wieder die Fastenzeit begonnen. Das ist ein 40tägiger Zeitraum, von Aschermittwoch bis Karsamstag, dessen Geschichte bis ins frühe Christentum um 200 n.Ch. zurück reicht.
Heute mutet dieser Brauch einerseits altmodisch an, andererseits gibt es an jeder Ecke Angebote für Fastenkuren, Fastenurlaube, Schweigeretreats, Klosteraufenthalte und andere Möglichkeiten, Verzicht zu üben.
Aus kirchlicher Tradition heißt es, dass das Fasten in den 40 Tagen vor Ostern zu erfolgen hat. Es gibt aber auch andere Gründe, die Fasten oder zumindest eine gewisse Einschränkung und bewusstere Auswahl der Lebensmittel am Ende des Winters sinnvoll machen.

„Fastenzeit – Wie deine Gesundheit vom Fasten profitiert“ weiterlesen

Die Wechselatmung – Entspannung durch Atmung

Wechselatmung

Die Wechselatmung, auf Sanskrit auch Anuloma Viloma oder Nadi Shodana (Reinigung der Nadis) genannt ist eine leicht zu erlernende, für jeden ausführbare Atemübung.
Ziel von Anuloma viloma ist es, inneres Gleichgewicht zu erlangen, die Aktivitäten der linken und der rechten Gehirnhälfte auszugleichen und die Sinne zurückzuziehen um Pratyahara zu erreichen.

„Die Wechselatmung – Entspannung durch Atmung“ weiterlesen

Der Body-Scan und wie er dir gegen Stress hilft

Body-Scan, MBSR, Entspannung, Meditation

Der Body-Scan ist eine sehr effektive Meditationsübung, deren Grundlagen aus der Vipassana-Meditation entstammen. Du übst dabei, den ganzen Körper wahrzunehmen, von den Zehen bis zum Kopf. Den dabei auftretenden Empfindungen, Gefühlen und Gedanken gilt es wertfrei und mit Gelassenheit zu begegnen.
Von Jon Kabat-Zinn wurde diese Technik weiterentwickelt, von religiösen Weltanschauungen befreit und in sein MBSR- (mindfullness based stress reduction/ Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion) integriert.
Auch für sich alleine ausgeführt ist der Body-Scan eine sehr wirkungsvolle Entspannungstechnik. Um sie auszuführen benötigst du einen ruhigen Raum, Yoga- oder Gymnastikmatte, eine Decke, vielleicht ein Kopfkissen oder eine Knierolle um bequem liegen zu können, und ca. 30min Zeit.
Übe den Body-Scan wie alle anderen Entspannungstechniken nicht im Bett, um währenddessen nicht allzu leicht einzuschlafen. Um von der Übung am meisten zu profitieren, solltest du währenddessen wach bleiben. Ausnahme ist natürlich, wenn du mit dem Body-Scan an einer (Ein-)Schlafstörung arbeiten möchtest.

„Der Body-Scan und wie er dir gegen Stress hilft“ weiterlesen

Wie Yoga dir hilft gesund zu bleiben – Teil 3

gesund zu bleiben

In Teil 3 der Serie „Wie Yoga dir hilft gesund zu bleiben“ möchte ich über die Vorteile einer gesunden, vollwertigen, vegetarischen Ernährung berichten. Diese Form der yogischen Ernährung unterstützt dich bei Ausführung von Asanas und Pranayama und hilft dir dabei, deinen Körper und deine Gedanken in der Meditation zur Ruhe zu bringen.

Ernährung um gesund zu bleiben

„Wie Yoga dir hilft gesund zu bleiben – Teil 3“ weiterlesen

Wie Yoga dir hilft, gesund zu bleiben – Teil 2

Im 2. Teil dieser Artikelserie möchte ich dir zeigen, wie Entspannung und Meditation dir helfen, gesund zu bleiben. Im Optimalfall praktizierst du Asanas, Atemübungen, Tiefenentspannung und Meditation gemeinsam, zum Beispiel im Yogaunterricht. Durch die Kombination erreichst du  die beste Wirkung der Übungen auf deine Gesundheit. In besonderen Situationen, wie Zeitmangel, besonders hoher Stressbelastung oder auch bei akuten Erkrankungen, durch die die Ausführung von Asanas nicht möglich ist, kannst du insbesondere die Tiefenentspannung und Meditation auch alleine praktizieren. Auch so helfen dir diese Techniken, gesund zu bleiben.

„Wie Yoga dir hilft, gesund zu bleiben – Teil 2“ weiterlesen

Wie Yoga dir hilft, gesund zu bleiben – Teil 1

Yoga

Swami Vishnudevanada fasste die Wissenschaft des Yoga in 5 Punkte zusammen. Asana, Atmung, Entspannung, Meditation und Ernährung.

Diese Punkte sollen es jedem Menschen ermöglichen, Yoga zu praktizieren und den optimalen Nutzen für Körper und Geist daraus zu erhalten. Insbesondere für uns im Westen sozialisierte Menschen sollten diese Punkte eine Hilfe für den Alltag darstellen. In dieser 3 teiligen Artikelserie möchte ich beschreiben, wie diese 5 Punkte zur Pflege und Wiedererlangung unserer Gesundheit beitragen.

„Wie Yoga dir hilft, gesund zu bleiben – Teil 1“ weiterlesen

Warmes Lieblings- Frühstück für kalte Tage

Pink Elephant Cooing

Der Winter ist endlich da, die Temperaturen liegen deutlich unter 0° und es schneit mittlerweile auch in Tirol bis ins Tal. Die Wissenschaft des Ayurveda empfiehlt ohnehin ein warmes, leichtes Frühstück um gesund in den Tag zu starten und unser Verdauungssystem nicht schon Morgens unnötig zu überlasten. Denn laut Ayurveda überwiegt morgens das Kapha- Dosha, das von Schwere, Feuchtigkeit, Kühle und Schleim geprägt ist. Agni, das Verdauungsfeuer, ist zu dieser Zeit noch schwach und klein. Durch eine leichte, warme Mahlzeit wird es gestärkt. Durch schwere Kost wie z.B. unsere traditionellen Frühstücksbrote mit Wurst oder Käse wird es weiter geschwächt.

„Warmes Lieblings- Frühstück für kalte Tage“ weiterlesen