Bhakti Yoga – Yoga für das Herz

Bhakti Yoga ist einer der klassischen Yogawege (Hatha-, Karma-, Raja-, Jana-, und Kundalini-Yoga) und wird auch als Yoga der Hingabe und Yoga der Liebe bezeichnet.
Bhakti Yoga ist auch einer der traditionellen spirituellen Wege Indiens. Mit Liebe, Hingabe, Demut und Herzensöffnung führt Bhakti Yoga durch die Gefühle und Emotionen, die auf Gott gerichtet werden, bis zu den höchsten Zielen des Yoga. Dabei lässt Bhakti aber völlig offen, welcher Gott dein persönlicher Gott sein soll. „Bhakti Yoga – Yoga für das Herz“ weiterlesen

Asanasequenz: Entspannung für den Rücken

Verspannungen im unteren Rücken sind ein tägliches Thema vieler Menschen. Schmerzen im Rücken, in den Iliosakralgelenken, im Becken- oder Gesäßbereich sind eine Folge davon. Wenn diese Verspannungen stark ausgeprägt sind kann es auch zu Blockaden der Iliosakralgelenke oder der Wirbelgelenke kommen. Schmerzen die in die Leiste oder den Oberschenkel ausstrahlen können eine Folge davon sein.

Um solchen Beschwerden vorzubeugen ist es ratsam, für regelmäßige Entspannung der Rückenmuskulatur zu sorgen. „Asanasequenz: Entspannung für den Rücken“ weiterlesen

Die Zweifeldiät – Fastenzeit 2017

Fastenzeit 2017

Aschermittwoch. Die Facebook- Timeline quillt über vor Angeboten, wie und womit man doch irgend etwas Fasten könnte. Die Klassiker, wie Verzicht aufs Rauchen, Verzicht auf Industriezucker, Verzicht auf Fleisch, Konsumdiät und viele andere Varianten.

Aber auch Angebote, die einen stolzen Batzen Geld kosten und deren Idee scheinbar nicht unbedingt ein bescheideneres Leben zugrunde liegt. „Die Zweifeldiät – Fastenzeit 2017“ weiterlesen

Shatkriya – 6 yogische Reinigungstechniken

Kriyas

Detox ist keine neue Erfindung. Ok, der Name vielleicht schon, aber die Idee dahinter, den Körper zu reinigen ist alt. Im europäischen Raum wurden Fastenkuren bereits in der Antike durchgeführt. In Indien geht die Tradition der Körperreinigung noch weiter zurück. Die hier beschriebenen Shatkriyas, die 6 Reinigungstechniken, wurden bereits in den Veden erwähnt. Erstmals niedergeschrieben wurden die Techniken in der Hatha Yoga Pradipika
Diese 6 Übungen reinigen sowohl auf körperlicher als auch auf geistiger und energetischer Ebene.

„Shatkriya – 6 yogische Reinigungstechniken“ weiterlesen

Die Yoga-Pause Teil 1

Yoga am Arbeitsplatz

Kleine Pausen wirken kleine (oder grosse…) Wunder. Besonders Konzentration, Aufmerksamkeit, Merkfähigkeit und Kreativität leiden unter langen, ununterbrochenen Arbeits- oder Lernphasen. Kaffee hilft dagegen nur bedingt, zu viel davon macht eher nervös und fahrig als aufmerksam und konzentriert. Eine gemeinsame Pause mit KollegInnen ist zwar schön, aber leider auch nicht immer möglich, für einen Spaziergang ist das Wetter zu schlecht oder die Pause viel zu kurz.  In den nächsten Wochen möchte ich dir deshalb einige Übungen zeigen, für die du weder Matte noch Sportkleidung benötigst und möglicherweise nicht einmal deinen Arbeitsplatz verlassen musst. „Die Yoga-Pause Teil 1“ weiterlesen

Der Baum – fokussiert und konzentriert

Baum

Der Baum, oder Vrksasana, ist eine ganz besondere Asana. Wer möchte nicht, zumindest gelegentlich, stark, stabil, verwurzelt und gelassen wie ein Baum sein? Wie eine 1000jährige Linde, die allen Widrigkeiten trotzt und immer wieder blüht? Wie ein Apfelbaum, der uns mit wunderschönen Blüten und köstlichem Obst beschenkt?

Der Baum ist eine einfach auszuführende Übung, die dich aber reich beschenkt.

„Der Baum – fokussiert und konzentriert“ weiterlesen

4 Atemübungen zur Entspannung zwischendurch

Entspannung

Der (Arbeits)Alltag ist hektisch und für Pausen bleibt keine Zeit? Das ist ein bekanntes Problem für dich? Dann bist du hier richtig, denn in diesem Artikel möchte ich dir zeigen, wie man mit kleinen, einfachen Atemübungen Stress abbauen kann, auch wenn man nur wenige Minuten dafür übrig hat. Alle diese Übungen können auch direkt am Arbeitsplatz, an der Bushaltestelle, in der Bahn oder am Beifahrersitz im Auto ausgeführt werden. Einzig die Wechselatmung könnte in der Öffentlichkeit für Aufsehen sorgen. Wie du das vermeidest steht aber unten im Text. Im Optimalfall wählst du dafür aber einen Zeitpunkt, zu dem die Wahrscheinlichkeit gestört zu werden gering ist.

„4 Atemübungen zur Entspannung zwischendurch“ weiterlesen

Fastenzeit – Wie deine Gesundheit vom Fasten profitiert

fasten

Am Mittwoch hat wieder die Fastenzeit begonnen. Das ist ein 40tägiger Zeitraum, von Aschermittwoch bis Karsamstag, dessen Geschichte bis ins frühe Christentum um 200 n.Ch. zurück reicht.
Heute mutet dieser Brauch einerseits altmodisch an, andererseits gibt es an jeder Ecke Angebote für Fastenkuren, Fastenurlaube, Schweigeretreats, Klosteraufenthalte und andere Möglichkeiten, Verzicht zu üben.
Aus kirchlicher Tradition heißt es, dass das Fasten in den 40 Tagen vor Ostern zu erfolgen hat. Es gibt aber auch andere Gründe, die Fasten oder zumindest eine gewisse Einschränkung und bewusstere Auswahl der Lebensmittel am Ende des Winters sinnvoll machen.

„Fastenzeit – Wie deine Gesundheit vom Fasten profitiert“ weiterlesen

Die Wechselatmung – Entspannung durch Atmung

Wechselatmung

Die Wechselatmung, auf Sanskrit auch Anuloma Viloma oder Nadi Shodana (Reinigung der Nadis) genannt ist eine leicht zu erlernende, für jeden ausführbare Atemübung.
Ziel von Anuloma viloma ist es, inneres Gleichgewicht zu erlangen, die Aktivitäten der linken und der rechten Gehirnhälfte auszugleichen und die Sinne zurückzuziehen um Pratyahara zu erreichen.

„Die Wechselatmung – Entspannung durch Atmung“ weiterlesen

Der Body-Scan und wie er dir gegen Stress hilft

Body-Scan, MBSR, Entspannung, Meditation

Der Body-Scan ist eine sehr effektive Meditationsübung, deren Grundlagen aus der Vipassana-Meditation entstammen. Du übst dabei, den ganzen Körper wahrzunehmen, von den Zehen bis zum Kopf. Den dabei auftretenden Empfindungen, Gefühlen und Gedanken gilt es wertfrei und mit Gelassenheit zu begegnen.
Von Jon Kabat-Zinn wurde diese Technik weiterentwickelt, von religiösen Weltanschauungen befreit und in sein MBSR- (mindfullness based stress reduction/ Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion) integriert.
Auch für sich alleine ausgeführt ist der Body-Scan eine sehr wirkungsvolle Entspannungstechnik. Um sie auszuführen benötigst du einen ruhigen Raum, Yoga- oder Gymnastikmatte, eine Decke, vielleicht ein Kopfkissen oder eine Knierolle um bequem liegen zu können, und ca. 30min Zeit.
Übe den Body-Scan wie alle anderen Entspannungstechniken nicht im Bett, um währenddessen nicht allzu leicht einzuschlafen. Um von der Übung am meisten zu profitieren, solltest du währenddessen wach bleiben. Ausnahme ist natürlich, wenn du mit dem Body-Scan an einer (Ein-)Schlafstörung arbeiten möchtest.

„Der Body-Scan und wie er dir gegen Stress hilft“ weiterlesen