Navaratri – Das Fest der Devi

Navaratri ist ein neuntägiges Fest zur Verehrung der Devi, der göttlichen Mutter. 2019 beginnt es am 29. September und endet am 8. Oktober.
 
Im Laufe dieser Tage werden die weiblichen indischen Gottheiten, Durga, Lakshmi und Saraswati verehrt.
 
Die Verehrung der Göttinen erfolgt durch spezielle Pujas (Verehrungsrituale), durch Meditation oder Wiederholung ihrer besonderen Mantren. 
Zuhause ist vor allem die Meditation und das Rezitieren von Mantren eine Möglichkeit, Navaratri zu feiern.

„Navaratri – Das Fest der Devi“ weiterlesen

Das Sommer Special 2019

Das Sommer- Angebot!

Vom 1. Juli bis 16. September 2019 10 Yogastunden buchen und 150€ (statt 180€) bezahlen.

Die Yogastunden finden wie gewohnt am Montag um 17:30 und am Mittwoch um 7:30 statt.

Du kannst frei zwischen den Tagen wählen (morgendliches Yoga empfiehlt sich an heißen Sommertagen ganz besonders) und gerne auch zu beiden Stunden kommen. Sag aber bitte 24 Stunden vorher per Mail oder SMS Bescheid ob du kommst.

Die Buchung ist nur telefonisch (0664/4646868) oder per e-Mail möglich.

Wegen Urlaub bzw. Fortbildung kein Yoga in KW33 (12.-16.8.) und am 9. September.

Achtung: Nicht genutzte Stunden verfallen am 17. September 2019.

Yoga und Entspannung – Deine Hilfe gegen den Schmerz

Rückenschmerzen sind dein ständiger Begleiter?

Ein verspannter Nacken gehört zum Alltag?

Das kommt vom Stress – ist die Meinung deiner Physiotherapeutin?

Die Schultern waren auch schon beweglicher, die Knie belastbarer?

Und überhaupt, es zwickt und zwackt an allen Ecken?

Kommt dir das bekannt vor? 

Auch wenn niemand diese Beschwerden mit einer Operation oder Wunderpille beseitigen kann, machen kannst du eine ganze Menge dagegen:

„Yoga und Entspannung – Deine Hilfe gegen den Schmerz“ weiterlesen

Die Yogastudie

Bereits seit Anfang 2018 führen wir in der Praxis eine Studie durch, in der wir die Lebensqualität von YogaschülerInnen und PatientInnen vergleichen. Ziel der Arbeit ist es, nachzuweisen, dass die Teilnahme am Yogaunterricht einen signifikanten positiven Effekt auf die Lebensqualität hat. 

„Die Yogastudie“ weiterlesen

Die 2. Chance in 2019

Alle Blogposts auf Medizin und Yoga sind mit viel Liebe und Sorgfalt erstellt. Dennoch werden manche seltener geklickt als andere. Einige sind schon etwas älter und laufen Gefahr, in der Versenkung zu verschwinden, manche sind einfach nur zu einem bestimmten Zeitpunkt aktuell.

Diese 5 Beiträge hier haben jedenfalls eine 2. Chance, eine neuerliche Unterstützung zu mehr Klicks verdient.

„Die 2. Chance in 2019“ weiterlesen

Wow, what a ride! Die 10 meistgelesenen Beiträge 2018

Die 10 meistgelesenen Beiträge 2018

Wow, what a ride!

2018 war spannend, aufregend, stressig, ein Jahr voller Erlebnisse, voll Wachstum. Voll Arbeit, voll Yoga. Yogastunden, Yogatherapie, Workshops, Vorträge, Anatomieunterricht in Yogalehrerausbildung und einem eigenen Anatomie-Seminar. Und auch hier am Blog war einiges los.

Die 10 meistgelesenen Beiträge möchte ich dir hier noch einmal vorstellen:

„Wow, what a ride! Die 10 meistgelesenen Beiträge 2018“ weiterlesen

Yoga for everyBody

Es freut mich sehr, auch dieses Jahr wieder Teil des Yogablog Adventskalenders sein zu dürfen. Melanie von www.ganzwunderbar.com hat damit etwas ganz Wunderbares ins Leben gerufen. Meine Vorgängerinnen haben bereits viele Tips, Ideen, Rezepte und mehr rund um Weihnachten gepostet. Passend zum Vorabend des Festes der Liebe und inspiriert von Licht und Dunkel, einer momentan allgegenwärtigen österreichischen Hilfsaktion (unter anderem) für Menschen mit Behinderung geht es in meinem Beitrag um gemeinsamen Üben von Yoga für alle Menschen, ungeachtet von Herkunft, Hautfarbe, Behinderung.

Deshalb möchte ich dir über einen ganz besonderen Yogastil berichten.

„Yoga for everyBody“ weiterlesen

3 hüftöffnende Übungen für einen stabilen Sitz in der Meditation

Schon im letzten Artikel ging es um das Sitzen in der Meditation. Das Ziel, eine feste, angenehme Sitzposition zu finden ist oft nicht einfach und fällt auch nicht jedem gleich leicht. Besonders der kreuzbeinige Sitz ist ungewohnt für unsere Körper, weil wir, im Gegensatz zu den Indern nicht oft am Boden sitzen und oft auch das Yoga erst im Erwachsenenalter beginnen. Neben der individuellen Beweglichkeit, kommt es auch noch auf andere Faktoren an. Zum Beispiel auf die Stellung deiner Hüftpfannen im Becken, den Winkel der Schenkelhälse und die. Länge deiner Oberschenkelknochen. Diese Faktoren sind vorgegeben, an unserem Knochenbau können wir natürlich nichts mehr ändern. Aber die Beweglichkeit, die durch Bänder, Gelenkkapseln, Sehnen und Muskulatur bedingt wird, die kann trainiert werden. Und dafür möchte ich dir hier einige Übungen vorstellen, die ganz besonders die Beweglichkeit der Hüften verbessern können.

„3 hüftöffnende Übungen für einen stabilen Sitz in der Meditation“ weiterlesen