6 yogische Neujahrsvorsätze

2015 ist so gut wie zu Ende, 2016 wird mit Spannung erwartet. Der Jahreswechsel ist eine gute Gelegenheit, Gewohnheiten zu verändern, neue Richtungen einzuschlagen und Ziele und Visionen zu entwickeln. Im heutigen Post möchte ich dir einige, (nicht nur) yogische Ideen für ein erfülltes Jahr 2016 präsentieren und dir dabei helfen, deine eigenen Ideen auch wirklich langfristig zu verfolgen.

1. Pass besser auf dich auf

Nimm dir mehr Zeit für dich selbst, achte auf gesunde Ernährung und reichlich Schlaf. Meditiere regelmäßig. Du selbst kennst die Problemzonen deines Lebens am besten. Zu viele Überstunden? Die morgendliche Yogapraxis fällt wegen Schlafmangel immer öfter aus? Wann warst du zum letzten Mal bei der Massage, in der Sauna, mit FreundInnen schön essen?

2. Pass auf deine Mitmenschen auf

Schon Kleinigkeiten zeigen große Wirkung. Frag die betagte Nachbarin, ob du ihr etwas aus dem Supermarkt mitbringen kannst. Bring deine Kleidungs-Fehlkäufe beim Flüchtlingslager oder beim Obdachlosenheim vorbei. Praktiziere Karmayoga und Ahimsa – das nicht-verletzen, nicht nur körperlich sondern auch verbal.

3. Raus aus der Routine

Lerne Neues kennen. Besuche Yogastunden in dir unbekannten Stilen und Traditionen. Du bist begeisterter Ashtanga-Yogi? Wie wäre es mit einem Kurs in Kundalini-Yoga? Oder umgekehrt? Probier eine neue Sportart aus. Erledige den Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad – lerne deinen Heimatort aus einer neuen Perspektive kennen und schone dabei auch noch die Umwelt.

4. Lies, Lies, Lies

Ob alte Schriften oder moderne Autoren, lesen erweitert den Horizont.

5. Lasse los, befreie dich von altem Zeug

Befreie dich von altem Ballast. Entrümpel die Wohnung, reinige die Seele. Und denke an Punkt 2, dein für dich altes, nicht mehr genutztes Zeug kann anderen Menschen noch wertvolle Hilfe leisten.

6. Gehe raus in die Natur

Heute schon einen Baum umarmt? Der Aufenthalt in der Natur, und ganz besonders im Wald, entspannt, befreit den Geist und fördert die Gesundheit.

 

Wie funktionieren positive Neujahrsvorsätze?

Viele der Vorsätze, die zum Jahreswechsel getroffen werden, scheitern. Und das meist schon nach kurzer Zeit. Wenn du möchtest, dass genau deine Vorsätze nicht scheitern, sondern der neue Energiekick werden, der einen riesen Schwung positive Energie mit ins Neue Jahr nimmt, solltest du folgendes beachten:

Setze erreichbare Ziele!

Realistisch erreichbare Ziele, die Brechstange hat ihren Platz wo anders. 10kg in 2 Monaten abzunehmen kann funktionieren, muss aber nicht. 10kg in 3 Monaten ist realistischer. Und wenn du 2 1/2 Monate dafür brauchst bist du glücklich und zufrieden anstatt gefrustet weil es nicht in 2 Monaten geklappt hat.

Formuliere positiv!

Ich will nicht naschen ist kein besonders schlaues Ziel. Ich will statt Zucker gesunde Trockenfrüchte (oder eine andere gesündere Süßigkeit) essen ist motivierend und verlockt dazu, Neues auszuprobieren. Und beugt nebenbei dem Heißhunger auf Industriezucker vor…

Bleib konkret!

Ich möchte mehr Sport machen… Ja super! Aber welchen Sport? Basketball, joggen, bergsteigen, biken, Karate? Und wann? Wie oft? Halb formulierte Ziele werden schnell aus den Augen verloren.

Setze motivierende Ziele, an denen du langfristig Freude hast!

Um beim Beispiel von oben zu bleiben: Als begeisterter Teamsportler wirst du alleine in den Bergen weniger Freude empfinden als am Fußballplatz oder beim Basketball. Umgekehrt wird ein Naturfreak weniger Motivation in der Ballspielhalle finden als in den Bergen oder beim Segeln am Wasser.

Setze dir einige wenige Vorsätze!

Vielleicht sogar nur einen. Oder begrenze bestimmte Vorsätze auf einen konkreten Zeitraum. Deine Vorsätze sollen dich motivieren, aber nicht unter Druck setzen und keinen Stress verursachen.

Such dir Gleichgesinnte!

Gemeinsam fällt es leichter, neue Gewohnheiten zu etablieren und auf Ziele hinzuarbeiten. Und wenn es trotzdem nicht klappt? Keep smiling und: Wer hat eigentlich gesagt, dass man Vorsätze nur zum Jahreswechsel schmieden kann und bis zum nächsten Jahr nicht ändern darf? Was sind eure Vorhaben und Vorsätze für 2016? Schreibt sie doch in ein Kommentar!

Eine Antwort auf „6 yogische Neujahrsvorsätze“

  1. Hello , thank you for all that information, I learned a lot, I knew nothing about all this, please continue to broadcast many articles of this style , I see life differently now . Thank you…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.