Gelesen: Der Effekt von Yoga auf Gleichgewicht und Angst zu stürzen

Kann Yoga das Gleichgewicht und die Angst vor Stürzen bei älteren Menschen beeinflussen? Diese Fragestellung wurde am Jahandidegan Center in Shiraz/Iran wissenschaftlich untersucht. Dazu wurden 40 Personen im Alter von 60 bis 74 Jahren in eine Interventionsgruppe und in eine Kontrollgruppe eingeteilt. Die Interventionsgruppe erhielt über 8 Wochen 2x wöchentlich Yogaunterricht, die Kontrollgruppe erhielt keine weiteren Maßnahmen.
Das Ergebnis der Studie zeigt bereits nach 8 Wochen einen positiven Effekt von Yoga auf Gleichgewicht und Angst zu stürzen.  Die regelmäßige Yogapraxis führt bereits nach 8 Wochen Studiendauer zu einem besseren Gleichgewichtsempfinden und einer verringerten Angst vor Stürzen.

in: Yoga aktuell, Ausgabe 5/2015 Oktober/November, S. 15

Link zum Abstract der Studie.

Der Einfluss von Yoga auf Gleichgewichtsempfinden und Sturzrisiko von älteren Menschen wurde bereits mehrfach untersucht. Unter anderem fanden die unten kurz beschriebenen Studien positive Effekte von Yoga auf Gleichgewicht, Mobilität und ein verringertes Sturzrisiko bei älteren Menschen.

Kelley KK et al. untersuchten 2014 an der Quinnipiac University , Hamden, Connecticut, den Einfluss eines 12wöchigen therapeutischen Yogaprogrammes auf Gehgeschwindigkeit, Haltungskontrolle und Mobilität von älteren Menschen, die in ihrer häuslichen Umgebung leben.
Dabei zeigte sich eine signifikante Verbesserung der Gehgeschwindigkeit, der Haltungskontrolle und der allgemeinen Mobilität.

Tiedemann et al. vom The George Institute for Global Health, Camperdown, Australia untersuchten 2013 den Effekt eines 12wöchigen Iyengar-Yoga Programmes auf Gleichgewicht, allgemeiner Mobilität und Sturzrisiko älterer Menschen. Dabei fanden sie eine signifikante Verbesserung von Gleichgewicht und Mobilität, gemessen an der möglichen Stehdauer im Einbeinstand, Einbeinstand mit geschlossenen Augen und der benötigten Zeit beim Aufstehen aus dem Sitzen.

Hieraus lässt sich schließen, dass eine regelmäßige Yogapraxis gerade auch älteren Menschen eine deutlich positive Entwicklung ihrer Gesundheit und Mobilität ermöglicht. Das gilt auch für diejenigen, die erst im höheren Lebensalter erstmals mit Yoga in Kontakt gekommen sind.
Voraussetzung ist natürlich eine individuelle Anpassung der Yogapraxis an körperliche Leistungsfähigkeit, bestehende Erkrankungen, Bewegungseinschränkungen und -Fähigkeiten. Dafür bietet die Yogatherapie hervorragende Möglichkeiten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.