Das Einsteigerset von DoTerra: Lavender, Lemon, Peppermint

Kooperation mit DoTerra
 
Zitrone, Lavendel, Pfefferminze. Diese 3 Öle  hat DoTerra zu einem Set für Anfänger kombiniert. Dabei handelt es sich um die 3 beliebtesten, am häufigsten genutzten und wahrscheinlich auch am vielfältigsten anzuwendenden Öle. 

 

Pfefferminze Peppermint

Pfefferminzöl ist weithin bekannt als Hausmittel gegen Kopfschmerzen und Nackenverspannungen. Auf die Schläfen und den Hinterkopf aufgetragen oder einfach nur direkt aus dem Fläschchen oder von den Handflächen eingeatmet, ist es ein zuverlässiger Helfer.
Durch die besondere Qualität (CPTG) der Öle von Doterra kann das Öl aber auch innerlich angewandt werden. Ein Tropfen Pfefferminzöl in einem Glas Wasser ergibt ein erfrischendes, kalorienfreies Getränk, das auch mit einem Tropfen Zitronenöl oder mit frischen Früchten oder Kräutern kombiniert werden kann.
Ein Tropfen Pfefferminzöl in einem kleinen Glas Wasser oder auch ein Pfeffermiz-Beadlet ergibt auch eine gute Erfrischung für den Mund, anstelle eines (meist künstlich aromatisierten) Kaugummis oder Mundwassers. 
Pfefferminzöl wirkt durch das enthaltene Menthol außerdem kühlend. Das kannst du zum Beispiel gegen schwere Beine bei Hitze nutzen, indem du das Öl zu einer duftstoffreien Körperlotion hinzufügst und dir damit die Beine an einem heißen Sommertag eincremst. Je wässriger die Lotion, desto stärker der kühlende Effekt. Du kannst die Lotion auch vor Gebrauch im Kühlschrank lagern um diesen Effekt noch weiter zu verstärken.
Ein Tropfen Pfefferminzöl auf den Handflächen verrieben und tief eingeatmet macht außerdem wach und fördert die Konzentrationsfähigkeit. So kann es dir zum Beispiel gegen das Nachmittagstief im Büro helfen oder deinen Kindern die Konzentration auf die Hausaufgaben erleichtern. Oder du tropfst einen Tropfen auf einen Duftstein am Schreibtisch oder verwendest das Öl in einem Diffusor. Bei der Anwendung auf Kinderhaut sollte Pfefferminzöl unbedingt verdünnt werden!
Außerdem verscheucht der starke Duft des Pfefferminzöls ungebetene Insekten ohne ihnen ernsthaften Schaden zuzufügen. Sie mögen den Geruch einfach nicht und suchen deshalb das Weite. Zu Zeiten, in denen das Insektensterben tägliches Thema ist, eine sinnvolle Alternative zu Insektensprays und co.
 
Lavender

Lavender Lavendel

Bekannt ist Lavendel für seine beruhigenden Eigenschaften, seine schlaffördernde und entspannungsfördernde Wirkung. Als natürliche Einschlafhilfe findet das Lavendelöl auf vielerlei Art und Weise Verwendung. Im Diffusor, auf einem Duftstein, als Kissenspray oder auf die Haut der Fußsohlen aufgetragen zum Beispiel.
Innerlich angewandt wirkt Lavendel auch tagsüber beruhigend und stresslindernd.
Eine andere traditionelle Verwendung von Lavendel ist im Kleiderschank, um der Wäsche einen angenehmen Duft zu verleihen und sie vor Motten zu schützen.
Darüberhinaus wirkt Lavendel lindernd auf Hautreizungen, kleine Verletzungen oder leichten Sonnenbrand. 
Der Lavendelwickel ist ein bewährtes Mittel gegen geschwollene, schmerzhafte Gelenke, zum Beispiel bei aktivierter Arthrose oder Prellungen und Verstauchungen. Dazu gibst du 3-5 Tropfen Lavendelöl in einen Liter kaltes Wasser, vermischst es gut (manche nehmen auch einen Schluck Milch als Emulgator) und tränkst einen Waschlappen oder ein Geschirrtuch darin und legst es dann auf das schmerzende Körperteil. Wenn der Wickel Körpertemperatur angenommen hat, solltest du ihn entfernen bzw. erneuern. Die Wasser-Öl-Mischung kannst du im Kühlschrank ca. 2 Tage aufbewahren. Schmerzhafte Füße kannst du auch direkt in ein Lavendel-Fußbad stellen.
 
 

Lemon Zitrone

Das ätherische Öl der Zitrone wird aus ihrer Schale hergestellt. Dementsprechend ist das Aroma sehr intensiv und auch wohlschmeckend. 
1-2 Tropfen Zitronenöl in einem Glas Wasser ergibt ein sehr fruchtiges, erfrischendes, kalorienfreies Getränk. Auch in Joghurt, entweder alleine oder zusammen mit frischen Früchten, ergibt das Öl ein frisches, zitroniges Aroma.
Zitronenöl kann auch im Haushalt und Garten bzw. Werkstatt verwendet werden, zum Beispiel um Öl (von z.B. der Fahrradkette) oder Schmiermittel von den Händen zu entfernen. Oder auf einem Stück Küchenrolle im Kühlschrank deponiert, um dort muffige Gerüche zu vertreiben. Zitronenöl kann auch hartnäckige Reste von Etiketten oder anderen Klebstoffen auf Haushaltsartikeln entfernen.
Einige Tropfen Zitronenöl in einer Sprühflasche mit Wasser und Backpulver gemischt ergibt ein ungiftiges Reinigungsmittel für die Küche oder den Esstisch, das auch für Gegenstände geeignet ist, die in den Kindermund gesteckt werden könnten.
Zerstäubt aus dem Diffusor vertreibt Zitronenöl natürlich auch in Räumen schlechte Gerüche oder z.B. den Knoblauchgeruch, der noch lange nach dem Essen in der Luft hängt. Auch die Stimmung wird von Zitronenöl positiv beeinflusst. Zerstäubt in einem Wartebereich oder im Büro sorgt es für angenehme Frische, Duft wie im Urlaub im Süden und gute Laune.
Aber Achtung, eine Vorsichtsmaßnahme ist bei der Verwendung von Zitronenöl und allen anderen Zitrusölen auf der Haut zu beachten: Sie enthalten Stoffe, die die Haut empfindlich gegen UV- Licht machen, sodass es zu Sonnenbränden oder Lichtschädigungen der Haut kommen kann. Deshalb sollte Zitronenöl im Sommer nur auf bekleideter Haut verwendet werden oder die direkte Sonnenbestrahlung sollte für einige Stunden gemieden werden. Die Verwendung am Abend oder bei Regenwetter ist also problemlos möglich.
 
Wenn du noch mehr über die Öle wissen oder sie vor einer Bestellung schnuppern möchtest, kannst du dich gerne per mail oder in der Praxis hier in Salzburg bei mir melden. Vorträge über und Yogastunden mit den ätherischen Ölen von DoTerra finden in regelmäßigen Abständen statt und werden hier und auf Facebook angekündigt.
 
Disclaimer: Dieser Artikel enthält Werbung. Für jedes Produkt, das du über meine Beraterseite www.mydoterra.com/marionreinitzhuber bestellst, erhalte ich eine Provision. Diese dient dazu, www.medizinundyoga.at zu betreiben und mir die ein oder andere Fortbildung zu finanzieren, um noch mehr Wissen über therapeutisches Yoga live und im WWW teilen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.